Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

InnoTrans Blog

Rampe, Stufe oder Brückenplatte – RF3+ Schrittstufe entscheidet automatisch

März 2022

Rampe, Stufe oder Brückenplatte – RF3+ Schrittstufe entscheidet automatisch
Foto: Masats

Sensoren und ein intelligenter Algorithmus bestimmen bei dem neuen Schrittstufensystem des spanischen Herstellers Masats, welcher Übergang zwischen Bahnsteig und Zug erforderlich ist.

Ist der Zug in den Zielbahnhof eingelaufen und hat seine Halteposition eingenommen, erfassen die berührungslosen Sensoren von RF3+ die Position und Form des Bahnsteigs. Der intelligente Algorithmus entscheidet dann, ob das neue Schrittstufensystem von Masats S.A. als Rampe, Stufe oder Brückenplatte den Spalt zwischen Bahnsteig und Zug überbrücken muss. RF3+ schafft einen universellen und inklusiven Zugang zu den Zügen, bietet maximale Sicherheit beim Ein- und Aussteigen und erfüllt oder übertrifft die europäischen Normen für Barrierefreiheit.

Projektpartner von RENFE, Stadler und CAF

RF3+ wurde bereits in zwei Projekte des spanischen Eisenbahnnetz-Betreibers RENFE integriert. Für diese lieferte Masats ebenfalls die automatischen Schiebetüren und die mit einem elektronischen Schloss als Sicherheitszugangskontrolle ausgestattete, manuelle Kabinentür. Masats ist ebenso an den Projekten von Stadler und CAF für die Städte Barcelona, Madrid und Stuttgart beteiligt. Auch stattete das spanische Unternehmen die Linie 11 der Metro Barcelona mit Platform Screen Doors-(PSD-)Bahnsteigtüren aus. Dieses System wurde unter der Stufe 3 für begleiteten fahrerlosen Zugbetrieb (GoA3-Automatisierungsstufe) integriert. Es erfüllt die Sicherheitsintegritätslevel SIL2 und SIL3, bei gleichzeitig hohen Verfügbarkeitsanforderungen. Das modulare State-of-the-Art Konzept der PSD-Bahnsteigtüren beinhaltet ein Beleuchtungssystem, durch das die Einstiegszeiten verkürzt werden. Die modulare Bauweise der Türen in voller Höhe erleichtert die schnelle Montage im Bahnhof und ermöglicht gleichzeitig die Integration anderer Zusatzsysteme – wie Hinweisschilder, Videoüberwachung oder Abfallbehälter – in die Bahnhofsfassade.

Mehr Angebote für den Eisenbahnsektor

Das neue Bahnsteigkonzept ist speziell für den Einsatz in U-Bahnen, Regionalbahnen aber auch Hochgeschwindigkeitsstrecken konzipiert. Dieses neue Konzept und die zweite Generation seines Kommunikationssystems Thyralink wird Masats auf der InnoTrans vorstellen. Thyralink ist ein direktes Kommunikationssystem zwischen Bahnsteig- und Zugtüren, das den Öffnungsvorgang auf Anfrage einleitet, um die nachhaltige Klimakontrolle im Bahnhof und im Zug zu verbessern. Das System ist zudem in der Lage, den Zustand der Türen untereinander zu replizieren.

Masats ist einer der Vorreiter bei Zugangssystemen für öffentliche Verkehrsmittel im Allgemeinen. Mit dem neuen Angebot erweitert das Unternehmen sein Angebot im Eisenbahnsektor.