Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

InnoTrans Blog

Mit Wasserstoffantrieb nach Kalifornien

März 2022

Mit Wasserstoffantrieb nach Kalifornien
Foto: Stadler

Stadler entwickelt und baut für die San Bernardino County Transportation Authority (SBCTA) den ersten mit Wasserstoff betriebenen Zug für den Personenverkehr in den USA. Auf der InnoTrans 2022 wird Stadler den FLIRT H2 dem internationalen Publikum vorstellen.

Von allen Transportmitteln ist der Schienenverkehr die nachhaltigste Mobilitätslösung. Im Kampf gegen den Klimawandel spielt die Verlagerung des Transports von Personen und Gütern auf die Schiene eine entscheidende Rolle. Am nachhaltigsten sind elektrisch angetriebene Züge und Lokomotiven. In vielen Ländern ist das Schienennetz jedoch nur teilweise oder gar nicht elektrifiziert. In den USA bei- spielweise ist weniger als ein Prozent des Schienennetzes mit Oberleitungen versehen. Eine Elektrifizierung der Infrastruktur ist aufwendig und kostspie- lig. Um den Schienenverkehr in diesen Ländern nachhaltiger zu gestalten, sind alternative Antriebslösungen gefragt.

Die San Bernardino County Transportation Authority (SBCTA) will deshalb ihren Fahrgastbetrieb in Südkalifornien auf eine emissionsfreie Technologie umrüsten. Der ameri- kanische Bahnbetreiber setzt dabei weiterhin auf den Niederflurtriebzug FLIRT der Stadler Rail Group, Buss- nang, der bisher mit Dieselantrieb (DMU) gefahren wird. Im November 2019 beauftragte die SBCTA Stad- ler damit, den ersten mit Wasserstoffbetriebenen FLIRT zu entwickeln und zu bauen.

FLIRT H2 fährt ab 2024 für Arrow

Der Auftrag trägt wesentlich dazu bei, die USA mit Null-Emissions-Technologie für den Schienenverkehr zu versorgen. Der neue FLIRT H2 ist der erste mit Wasserstoff betriebene Zug für den Personenverkehr in den USA und auf dem gesamten amerikanischen Kontinent. Ab dem Jahr 2024 soll er für Arrow im Fahrgastverkehr eingesetzt werden. Arrow ist eine 14 Kilometer lange Verbindungsstrecke zwischen Redlands und der Metrolink Station von San Bernardino.

Reichweite von einem ganzen Tag

Der erste FLIRT H2 besteht aus zwei Wagenkästen und einem Mittelteil für die Brennstoffzellen und die Wasserstofftanks, dem sogenannten Power- Pack. Stadler entwickelte eine Antriebstechnik, durch die der FLIRT H2 einen ganzen Tag eingesetzt werden kann, ohne dass ein Nachtanken notwendig ist. Der Zug bietet Sitzplätze für 108 Fahrgäste sowie großzügige Stehplatz- flächen. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 130 Stundenkilometern. Das Fahrzeug ist zudem auf einen Betrieb bei anspruchsvollen Umgebungstemperaturen von bis zu 49 Grad Celsius ausgelegt.

Stadler wird den FLIRT H2 auf der InnoTrans 2022 in Berlin der Öffentlichkeit vorstellen. Vom Polarkreis bis nach Afrika haben die Schweizer den FLIRT bis heute über 2.000 Mal verkauft. Neben dem rein elektrischen, dem Diesel- oder gemischten Antrieb bietet Stadler den Niederflurtriebzug auch mit alternativen Antriebslösungen wie Batterie und Wasserstoff an. In Deutschland lieferte Stadler beispielsweise 55 FLIRT Akku an den Nahverkehrsverbund Schleswig-Holstein NAH.SH und 44 FLIRT Akku an die DB Regio.